Botschaft der Präsidentin des Club des Affaires de la Hesse e.V.

31 Mai 2020,
Infos zur Veranstaltung

31 Mai 2020
Veranstalter

Ankündigung

Liebe Mitglieder und Freunde des Club des Affaires de la Hesse,

die Mitglieder des Vorstands des Deutsch-Französischen Wirtschaftsklubs in Hessen schließen sich mir an, um Ihnen in dieser schwierigen Zeit der Covid-19-Epidemie und des Kampfes gegen die von ihr verursachten gesundheitlichen, wirtschaftlichen und sozialen Verwüstungen diese Botschaft der Anteilnahme zu übermitteln.

Frau Pascale Trimbach, französische Generalkonsulin in Frankfurt und Ehrenpräsidentin des Deutsch-Französischen Wirtschaftsklub in Hessen, schickt Ihnen ebenfalls ein Wort der persönlichen Unterstützung, zusammen mit einem Link zu ihrem jüngsten Interview mit Radio Darmstadt über die Rolle und Unterstützung des französischen Generalkonsulats in dieser schweren Krise.

https://769-2.pm-domains.de/veranstaltungen/persoenliche-botschaft-und-interview-von-pascale-trimbach/

Ich hoffe, dass diese Botschaften Sie und Ihre Angehörigen bei guter Gesundheit vorfinden und dass Ihre Unternehmen durch die wirtschaftlichen Folgen der „Großen Ausgangssperre“ (so der Ausdruck des IWF – „The Great Lockdown“), die alle Länder betreffen, nicht dauerhaft geschwächt werden. Denjenigen unter Ihnen, die sich gleichzeitig um ihre Kinder wegen Schulausfall kümmern müssen, wünsche ich doppeltes Durchhaltevermögen.

Unsere Gedanken gehen natürlich auch an Ihre Verwandten, Freunde und Kollegen, die sich in Frankreich aufhalten und die sich mindestens bis zum 11. Mai an eine strenge Ausgangsperre halten müssen. Auch wenn die Aufhebung der Ausgangssperre in Etappen erfolgt und nicht dem gleichen Ansatz folgt wie die deutsche Politik, wird sie auf beiden Seiten des Rheins willkommen sein, und wir werden wieder das Vergnügen haben, die Grenze unbemerkt überschreiten zu können…

Zurzeit sind unsere Aktivitäten im Deutsch-Französischen Wirtschaftsklub leider ausgesetzt.

  • April: Der Vortrag (mit Prof. Dr. Brigitta Wolff, Präsidentin der Goethe-Universität, Frankfurt), sowie der Business Lunch (mit Anja Hoffmann, Vorstandsmitglied der Deutschen Bildung AG) mussten verschoben werden. Auch der 20. Kongress der Deutsch-Französischen Wirtschaftsklubs, der vom 2. bis 4. April in Lyon stattfinden sollte, musste leider abgesagt werden.

 

  • Mai: Für den 26. Mai hatten wir mit der Frankfurt School of Finance & Management vereinbart, Ihnen erneut den Vortrag mit der Professorin für Philosophie Prof. Dr. Christine Tiefensee „ Hat Greta recht? Ethik und Nachhaltigkeit in der Unternehmenswelt“ anzubieten, den sie aus gesundheitlichen Gründen im vergangenen Dezember nicht abhalten konnte. Für diese „Wiederholung“ möchte die Frankfurt School alle interessierten Klubmitglieder kostenfrei zu diesem Abend einladen. Bis heute ist es allerdings nicht sicher, ob dieser Vortrag vor Ort oder möglicherweise in Form eines Webinars abgehalten werden kann. Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden, nachdem eine Entscheidung gefallen ist.

Trotz dieser erzwungenen Pause denkt das gesamte Team des Deutsch-Französischen Wirtschaftsklubs an Sie und arbeitet an der Vorbereitung des Post-Coronavirus. Ich hoffe, Sie bald wieder zu den Veranstaltungen des Klubs begrüßen zu dürfen; dies würde bedeuten, dass jeder seine wirtschaftliche Tätigkeit wieder aufnehmen und seine sozialen Kontakte wieder genießen kann.

Bis dahin wünschen wir Ihnen allen viel Glück, und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

 

Nathalie Maier-Bridou

Präsidentin

Anmeldung

    Bitte melden Sie sich online auf unserer Website an: Anmeldung.
    Wir freuen uns, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen.